Die Iffelen der Chlausezunft Egerkingen

"St. Luzia"
Pate / Patin:
Peter Schenker
 

 
Hintergrundinformationen zum Motiv:

St. Luzia

Nach der Legende gelobte Luzia schon als Kind ewige Jungfräulichkeit. Als sie ihre Verlobung auflöste, musste sie dafür sterben. Doch weder Feuer noch ein Schwert, dass ihren Hals durchbohrte, konnte sie töten.
Weitere Legenden berichten, dass sie ihre schönen Augen ausgerissen und sie auf einer Schüssel ihrem Verlobten ge-schickt habe, doch habe ihr Maria noch schönere Augen wiedergegeben. Lucia starb erst, nachdem ein Priester ihr die Hostie gereicht hatte.